Was soll das?

Ja, was soll dieser Blog? Und was soll das, dass ich erst mit knapp Dreissig von Iris von Roten höre?

Hier ist das Buch, dass ich mit zwanzig Jahren gerne gelesen hätte, aber nicht fand.

Das schreibt Iris von Roten in der Einleitung ihres Buches „Frauen im Laufgitter“ im Jahr 1959. Wieso hat mir dieses Buch niemand gegeben als ich Zwanzig war? Damals war ich gerade dabei eine monogame Beziehung zu vertiefen, von welcher ich glaubte, das müsste jetzt bis ans Lebensende halten, also arbeiten müsse man jetzt daran.

Wieso hat niemand gesagt, hier liess das Buch! Weiterbildung junge Frau! Zugegeben, ich komme nicht aus einem bildungszugewandten Umfeld, aber zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits eine Matur abgeschlossen und bin doch sicherlich nicht ganz mit verschlossenen Augen durch die Welt gerannt. Wieso stand nirgends auf dem Lehrplan, dass man die Stellung der Frauen in unserem Land thematisieren sollte?

Mit dem Lesen von feministischer Literatur und Bücher über polyamore Beziehungsformen hat mich immer stärker das Gefühl beschlichen, ich müsse das alles in die Welt schreien. Alle sollen hören, was mir erst jetzt unter die Nase kam. Auch möchte ich in die Welt schreien, wo Iris von Roten’s kämpferische Schrift heute immer noch gilt (wo bitte bleiben die Frauen an den Spitzen von Unternehmen?). So habe ich mich für die Veröffentlichungsformen von heute entschieden, und hier bitte, ist ein Blog.

Fühle dich hinterfragt, denkangestossen, gespannt und vergnügt..

Advertisements
Zitat | Dieser Beitrag wurde unter Offene Beziehung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s