Wieso wollen Männer unter sich sein?

Häufig wird in männlich dominierten Kreisen ein Unbehagen festgestellt, sobald Frauen in ihre Sphäre eindringen. Im beruflichen Umfeld wird dies offfenbar dann zum Problem, wenn Frauen auf die gleiche oder eine höhere Stufe aufsteigen wie ein – sagen wir – etablierter Mann. Dabei hat Mann Angst, dass Spannungen auf sexueller Ebene entstehen könnten. Die Distanz, wie sie bei Sekretärinnen-Chef-Beziehungen besteht, ist nicht mehr da. Eine selbstbestimmte, aufgeweckte Frau sitzt vor diesen Männern und führt möglicherweise zur Verunsicherung auf nicht-rationaler Ebene.

Vermutlich fürchten sich Männer vor ebendieser Verkomplizierung der Verhältnisse. Frühere Arbeitskollegen auf gleichem Level konnte man immer und ohne Hintergedanken auf die Schulter klopfen und zum Feierabendbier einladen (Homosexualität wurde selbstverständlich grosszügig ausgeblendet). Bei Frauen ist es nicht mehr ganz so einfach, umso mehr, falls Mann nicht über deren genauen Liebesverhältnisse informiert ist.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Frau im Beruf abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s