Sind offene Beziehungen einseitig?

Die Mehrheit der Menschen in unserer Gesellschaft leben Monogamie als Idealbild einer Beziehungsform. Somit ist es sehr wahrscheinlich, dass der Wunsch nach einer offenen Beziehung selten gleichzeitig von beiden Partnern ausgeht. Die polyamore Idee wird von einer Person in die Beziehung hinein getragen. Entscheiden sich zwei Menschen fortan eine offene Beziehung zu leben, hat meist der eine — zumindest teilweise — in die Wünsche des anderen eingewilligt.

Was bleibt, ist der schale Nachgeschmack der Einseitigkeit. Selbst wenn lange geredet wurde, selbst wenn auf jedes Nachfragen kommt: „… haben wir doch so abgemacht“. Der Gedanke kommt trotzdem manchmal hoch: „Macht mein Partner nur mit, damit er mich behalten kann?

Was ebenfalls bleibt, ist die Angst vor dem Tag der Entscheidung. Wenn Worte einem an den Kopf fliegen werden: „Entweder poly oder ich!!“

An dem Tag wird man sich entscheiden müssen, eine liebe Person zu verlieren oder sich niemandem sonst je anzunähern. Dies wollte die polyamore Lebensweise genau verhindern. Langjährige Vertrautheit wird gegen frische Verliebtheit ausgespielt werden, von neuem…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Offene Beziehung, Polyamorie, Sexualität, Sich verlieben abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s